Geschichte

Simon Thompson, An Englishman in Bordeaux

Am Anfang der Produktpalette und des Konzepts von Thompson’s® steht ein zufälliges Treffen in der bekanntesten Weinregion Frankreichs.
Wir schreiben das Ende der 1970er Jahre, als sein Vater Brian Thompson, der in London für den Vorgänger von DIAGEO arbeitet, 11 Jahre lang die Leitung des Cognac-Hauses Hine übernimmt. Die Familie verlässt England und zieht nach Jarnac.

Unser untypischer britischer Gentleman aus der Charente wird mit 8 Jahren von der Muse geküsst und spezialisiert sich 1992 mit dem Master II der Université des Eaux-de-vie von Segonzac in der Tasche auf Spirituosen. An dieser Universität unterrichtet er übrigens seit mehreren Jahren.

Während einer Unterrichtsstunde wundert er sich darüber, dass in der Region um Bordeaux nicht gebrannt wird und entdeckt über Christophe Douence, einer seiner Studenten, dass es nur noch eine einzige Branntweinbrennerei für Fine Bordeaux gibt. Die letzte Produktion ist jedoch über 20 Jahre her!

Als begeisterter und kreativer Unternehmer ist dies für Simon der Anfang einer mächtigen Herausforderung und eine Chance für den AOC Fine Bordeaux, der im Februar 2015 aussterben sollte.

Zum Teil aufgrund seiner Bemühungen, erhielt der Fine Bordeaux die Herkunftsbezeichnung I.G (Indication Géographique) unter der Leitung des Syndicat des Bordeaux et des Bordeaux Supérieurs.
Seither hat Simon die Ehre, assoziiertes Mitglied der Appellation sowie einer der 6 offiziellen Verkoster des Fine Bordeaux I.G. zu sein.

Simon ließ sich vom Erben der Region und der Qualität der Trauben  Ugni blanc und Colombard inspirieren und entschied sich 2010 dafür, seine Produktserie für Spirituosen zu schaffen. Heute wächst das Angebot von Thompson’s von Jahr zu Jahr, jedoch immer unter Einhaltung der Gründungswerte: Handwerk, Small-batch, Qualität, Authentizität, Herkunft, Geschmack und Innovation.